Transaktionsliste

Inhaltsverzeichnis:

Anzeige

Die Transaktionliste / Auftragsliste bildet die Grundlage für die komplette Depotverwaltung. Die Einteilung der Transaktionen erfolgt hierbei unter

  • einer zeitlichen und
  • inhaltlichen Gruppierung.

Zunächst erfolgt die Zuordnung jeder Transaktion in zeitliche Jahr/Monat-Gruppen, danach die Einteilung in die Gruppen Transaktionen, Erträge und Belastungen sowie Vermögensumsätze (Ein/Auszahlungen).

Die Transaktionsliste zeigt auch den durch die Transaktionen realisierten Gewinn/Verlust an insb. des zu versteuernden Gewinns. Hierbei gilt jedoch die Besonderheit, dass aus Performancegründen diese Angaben erst nach Verlassen der Liste oder durch eine manuell erzwungene Depotberechnung (Hauptmenüpunkt "Depot Aktualisieren" oder gleich Funktionstaste <F5>) aktualisiert werden.

Filtermöglichkeit


Über die Headline kann mittels Klicks auf die "Punkte ..." eine Filtereingabe aktiviert werden. Diese steht z.B. für die Bezeichnung, ISIN, Typ, Depot, Börse zur Verfügung. Die Eingabe muss anschließend mit <Enter> abgeschlossen werden. Der Filter wird durch Entfernen der Eingabe (nochmals über Punkte das Eingabefeld aktivieren) wieder deaktiviert. Es können dabei mehrere Filter parallel genutzt werden.

Kommentare/Entscheidungsgrundlagen

Jede Transaktion kann mit einer Entscheidungsgrundlage und einem Kommentar in der Transaktionsmaske versehen werden. Beide Felder werden in der Transaktionsübersicht angezeigt und können helfen Entscheidungen zum Zeitpunkt der Entscheidung und auch nachträglich zu überprüfen. Das eigene Handelssystem kann so systematisch mit Orderklassifizierungen (Entscheidungsgrundlage + Notiz) jederzeit geprüft werden.

Die Entscheidungen und die zugehörigen Auswertungen können dabei auch separat in der Entscheidungsmatrix gegenübergestellt werden:


Arbeitsschritte

Hinzufügen von Transaktionen oder Kontobewegungen

Das Programm unterscheidet grundsätzlich zwischen Transaktionen, Erträgen (z.B. Dividenen), Belastungen (z.B. Steuerzahlungen) und Vermögensumsätzen als Kontobewegungen. Damit wird auch eine feste Struktur in der Transaktionsliste genutzt, die pro Jahr / Monat jeweils aufgelistet wird.

Neue Einträge werden über das Kontextmenü "Kaufen/Verkaufen" hinzugefügt. Dabei ist es entscheidend an welcher Position sich die Markierung innerhalb der Baumstruktur befindet d.h. auf Transaktionen, Erträge etc. Die Zeitebene (Jahr/Monat) ist dabei nachgelagert für neue Einträge, da dies in der Transaktionseingabe ohnehin angepasst wird.  Um neue Erträge oder Belastungen in die Liste aufnehmen zu können, muß die Markierung auf dem zugehörigen Knotenpunkt "Erträge" bzw. "Belastungen" stehen.

Da Kauf/Verkaufsentscheidungen oftmals in einem Kontext stehen zu geöffneten Ansichten, ist der Kauf/Verkauf von Positionen ebenfalls aus der Depotansicht, Watchliste oder in den Detail-Listen mit Hilfe des Kontextmenüs möglich. Dabei sind auch entsprechende Tastatur-Abkürzungen abgebildet, um die Eingaben zu beschleunigen.


Alternativ kann auch einfach über die Toolbar Kauf/Verkaufen gewählt werden:


Ändern von Einträgen

Um Änderungen an einem bereits vorgenommenen Eintrag vorzunehmen, ist lediglich ein Doppelklick auf die zugehörige Position zu machen. Danach wird das Eingabeformular für Transaktionen geöffnet.

Löschen von Transaktionen und Kontobewegungen

Hierzu ein oder mehrere Eintrag mit gedrückter STRG-Taste innerhalb der Transaktionsliste markieren und danach das Kontextmenü öffen (Tastenkürzel : "Strg-Entf").
Wenn Sie dabei systematisch Einträge löschen wollen z.B. alle zu einem Konto, dann können Sie einfach die Filterungsfunktion nutzen:



Teilausführungen von Transaktionen verdichten

Die Verdichtungsfunktion erlaubt bei Teilausführungen von Aufträgen eine Zusammenfassung dieser zu einer Transaktion. Verdichtet werden hierbei die Gebühren, Anzahl und der Kaufkurs (als gewichteter Durchschnittskurs). Zur Verdichtung müssen die entsprechenden Transaktionen im Baum NICHT markiert werden, da alle möglichen Verdichtungen hintereinander hinterfragt werden. Die Verdichtung kann ohne weiteren Rückfragen nach der ersten Rückfarge mit "Alle Ja" ausgeführt werden.

Neuzuordnung einer ISIN

Da über Jahrzehnte durch Kapitalerhöhungen, Fusionen usw. Werte neue ISIN zugeteilt bekommen können, ist es möglich Papiere in Ihren Zuordnungen zu einer WKN neu zu strukturieren. Bei der Neuzuordnung werden alle vorhandenen Transaktionen mit einer Zuordnung zur alten ISIN auf die neue ISIN zugeordnet. Eine vorhergehende Markierung der betroffenen Titel ist nicht notwendig.